Samstag, 29. März 2014

In Heaven - Monatshimmel

Auch wenn ich, da ich noch krank bin, zum Fotografieren eigentlich nicht wirklich aufgelegt bin, schaue ich doch gerne täglich hoch ins meist Blaue.

Die Woche hat sich ja noch rechtzeitig gefangen, zeigen die längstgeschnittenen Himmelsstücke (von Samstag zu Freitag):
Und weil ich leider diese Woche keine Himmelsschönheiten zu bieten habe, bekommt Ihr wenigstens einen Rückblick auf den Märzhimmel, auch wenn die Himmelsstücke der letzten drei Märztage erst nächste Woche nachgeliefert werden.

Also wir hier am Bodensee können uns wirklich nicht beschweren, das Himmelsblau überwog in diesem März deutlich... (ob es bei Eva in Niederösterreich oder Joona an der Ostsee da anders aussieht?)

Viel Himmel gibt es heute wieder bei Katja (die Raumfee) zu bestaunen.   

Donnerstag, 27. März 2014

Wofür ich im März dankbar bin...


Am 25. März haben wir von Dir Abschied nehmen müssen. Danke, kleiner Schmuser, für 21 1/2 Jahre Treue und Bereicherung unseres Familienlebens. Was für eine unglaublich lange Zeit warst Du bei uns. Du warst so eine eigensinnige, kluge, durchsetzungsstarke, kraftvolle Persönlichkeit! Unsere Kinder sind mit Dir groß geworden und wussten in Dir immer einen treuen Verbündeten. Dreimal bist Du mit uns umgezogen und hast immer wieder Dein neues Revier abgesteckt und tapfer verteidigt als Schrecken der Straße. Nach einem ganz schlimmen Unfall mit einem Auto, den Du nur knapp überlebt hast, konntest Du dich nach zwei Wochen Ungewissheit mitten im Winter mühsam nach Hause schleppen. Trotz Operationsfolgen, hast Du danach noch 12 Jahre lang ein wachsendes Hunderudel in Schach gehalten.
Wenn Dir etwas nicht passte, wusstest Du genau, wie Du es schaffen konntest, Deine Menschen (und die großen Hunde) zum Einlenken zu bewegen. Brauchte jemand Trost, warst Du immer sogleich zur Stelle.
Du hättest gewiss noch gerne ein paar Jährchen dran gehängt, nur leider war am Ende Dein Körper schwächer als Deine innere Stärke.
Danke, kleine Tigerin, für diese wunderbare Zeit. Du kannst Dir sicher sein: niemand aus der Familie wird Dich je vergessen. Auch die Hunde vermissen ihren mutigen Chef. Sie weinen nur anders als wir.


Gesicht gesträubt: die Iris weit:
ein unentschlüsselbarer Blick:
auf kleinen Pfoten läuft ein Stück von Leben
mit uns durch die Zeit.
Günter Kunert


Danke auch, für Eure lieben Genesungswünsche! Danke, dass Ihr an mich gedacht habt. Ich hoffe, bald wieder gesund zu sein.

Heute heißt es zum letzten Mal "Beauty is where you find it" bei  Nic von Luziapimpinella .
Danke auch an sie für die schönen Ideen und Fotoinspirationen

Sonntag, 23. März 2014

Kleine Blogpause

Kleine Blogpause wegen Krankheit. Hoffentlich gibt es bald wieder einen Lichtblick...

Samstag, 22. März 2014

In Heaven - Frühlingsblau

Wie immer an dieser Stelle gibt es meine Himmelsschnitte (von Samstag zu Freitag):
Wie schön, dass Eva aus Niederösterreich und Joona von der Ostsee ebenfalls ihre Himmelschnitte zum Vergleich zu meinem Bodenseehimmel jeden Samstag auf ihre Blogs stellen. Da könnt Ihr gleich nachschauen, ob sich der Himmel dort (bei mir mit leichten Anlaufschwierigkeiten am letzten Samstag) auch so frühlingshaft in die blaue Schale geworfen hat.

Wie gut, dass ich am letzten Dienstag am Schweizer Ufer stand und schnell ein Himmelsschauspiel einfing. Denn seid Mittwoch geht's mir nicht so frühlingshaft...




Dann nehmt einfach noch ein gutes Stück Blau bei Katja, der Himmelsbildsammlerin mit, denn am Wochenende soll es wohl nicht ganz so freundlich werden.


Donnerstag, 20. März 2014

12tel Blick im März

Zwölfmal in diesem Jahr, einmal in jedem Monat, werde ich für dieses Fotothema meine ausgewählten Aussichtsorte aufsuchen und nach jahreszeitlichen Veränderungen schauen.

12tel Blick I: der kleine Weiher
Am kleinen Weiher sind ein paar Kätzchen ins Bild gerückt. Leider hat die Morgensonne den Weiher noch nicht erreicht, sondern muss erst über den Hügel klettern. Als wir kamen, haben wir ein paar Enten aufgescheucht, die schnatternd fortflogen.  

Wie im Februar schaue ich mich in der Nähe von meinem Aussichtpunkt noch etwas um. Ein kleiner Blick auf den Weiher, nur wenige Schritte entfernt. Dieses Mal spendiert der Wind ein bisschen Wellengang. Im letzten Monat lag der Weiher glatt wie ein Spiegel (hier).  
Und wenn ich mich mal nach unten oder nach hinten wende, dann wird das Bild gleich etwas bunter und lebhafter. Auf der Wiese hinter uns sind die Wildgänse unterwegs.


12tel Blick II: Die Hügelbank.
Die Hügelbank besuche ich immer am späten Nachmittag. Das Grün wird allmählich satter. Doch noch scheint die Bank verwaist.  

 Das lässt sich doch rasch ändern. Der vierbeinige Kenner weiß auch gleich, welche Blickrichtung sich lohnt - dahinten geht allmählich die Sonne dem See entgegen.  

 Alle Fotos meines 12tel-Blicks 2014 findet Ihr zum monatlichen Vergleich HIER.

Da ich mich nicht unter meinen drei Fotostandortsfavoriten entscheiden konnte, bekommt Ihr am 20. auf meinem Fotoblog Der Springinsfeld noch einen dritten 12tel-Blick (und gleichzeitig SinnBlick) zu sehen. 

Tabea, von der die tolle Projekt-Idee stammt, sammelt alle Fotos der TeilnehmerInnen des 12tel Blicks Projektes am 20. jedes Monats auf ihrem BLOG.



Dienstag, 18. März 2014

Der Tag fängt gut an...

Also wenn die morgendliche Hunderunde so beginnt, dann sollte der Tag ja bunt weitergehen... auf jeden Fall mit knallblauem Himmel und wärmender goldgelber Sonne.




(Der Rest der Bäume auf der Mainau blieb unbehäkelt. Da blüht ja jetzt genug Buntes...)

Montag, 17. März 2014

MakroMontag

Haha, die Sonne ist wieder da! Und schon wieder leuchtet alles.

Samstag, 15. März 2014

Himmel auf dem Sprung - In Heaven



Am Samstag gibt es wie immer Himmelstücke längstgeschnitten (von Samstag zu Freitag):


Kann da noch eine der konkurrierenden himmelwärts blickenden Regionen mithalten?
Blausteigerungen sind doch kaum noch möglich.  Doch schaut hier vom Bodensee aus Richtung
Ostsee und Niederösterreich zu den offiziellen Himmelsstücklerinnen.

Wenn ich außer Himmelsblau noch Buntes oben sah, dann war es in dieser Woche meistens "auf dem Sprung", unterwegs vom Auto aus (eigentlich war der gestrige, abendliche Freitagsausflug zum Tierarzt ja auch gar nicht so geplant... *hüstel*. Ein großes Dankeschön an alle Tier- und Kinderärzte, die Verständnis dafür haben, dass Kinder und Tiere immer an Wochenenden krank werden...). 

 Bei solchen Himmelsstimmungen fahre ich doch eh total gerne um den See... (wie hier auch mal zu erfreulicheren Terminen...)




 Wer gerade mehr Himmelisches sehen möchte, springt zu Katja, der samstäglichen Himmelssammlerin.



Freitag, 14. März 2014

Frühlingsfarbenreigen

Habe ich gestern das Wort "Farbenflut" benutzt?
Heute habe ich mal die Blumen der letzten Woche zu einem Strauß gebunden, als kleinen Trost für jene, die immernoch in Schnee, Eis und Wintersturm hocken. Ja, man kann es kaum glauben. Unser amerikanischer Familienzweig ist noch immer in der festen Umarmung des Winters....

 

Donnerstag, 13. März 2014

Frühlingsgefühle, noch morgenfrisch

Die Gefühle des Frühlings sind für mich Leichtigkeit, Fröhlichkeit, Unternehmungslust. Die letzten Tage waren prall angefüllt mit dieserart Frühlingsgefühlen.

Schneeglöckchen, Krokusse, Schlüsselblumen, Märzenbecher, Narzissen, Tulpen... alles steht bei uns in voller Blüte. Was für eine Farbenflut! Und darüber prangt azurblauer Himmel. Die Sonne blendet am Morgenhimmel während die Wiesen noch nass vom Tau glänzen.
Da wird die Morgenrunde mit dem Hund fast schon zur Flanieren. Und selbst der Lockenhund ist frühlingshaft gewandet... 




  Praller Frühling lebt heute bei Nic von Luziapimpinella.

Mittwoch, 12. März 2014

12 von 12 im März {Farben}

In diesem Jahr werde ich die 12 Fotos vom Zwölften des Monats jeweils unter ein Motto stellen. Heute zeige ich Euch auswahlsweise zwölf Farben aus meinem 12. März:
1 - Blauer Morgenhimmel, welche Freude!
2 - Orangenes Motto, Inspiration auf der Morgenrunde
3 - Rotes Versteck für das Futterdummy
4 - Gelber Frühlingsbote am Waldrand
5 - Violette Vielzahl beim Einkaufen
6 - Rote Vitaminbomben beim Essen (die grünen waren schon verzehrt)
7 - Rosa Quadrate für den Jahresquilt
8 - Hellblaues für die Nähmaschinenarbeit 
 9 - Braune Kaffeepause(n)
10 - Lila Veilchen auf der Nachmittagshunderunde
11 - Weißes Papier, davon am besten im mit schwarzen Kochrezeptbuchstaben
12 - Graue Lektüre, hier "Wildwood Chronicles III"

Was an diesem 12.3. noch so alles geschah, könnt Ihr bei Caro (draußennurkännchen) anschauen.   


  

Montag, 10. März 2014

MakroMontag - Krabbeliges

Eigentlich wollte ich ja die Baumblüten fotografieren. Wer mir da ungebeten ins Bild gekrabbelt ist, habe ich erst daheim am PC gesehen (das zum Thema "mit der Kamera sehen lernen"...).


Der erste Huflattich lockte mich zum Bücken und lud gleich auch die Fliege ein.


Momentan schießt in der Natur überall irgendwas aus dem Boden oder blüht und entwickelt sich so rasend schnell, dass man gar nicht mehr weiß, wo man zuerst schauen und staunen soll.

Da Steffi (glasklar + kunterbunt) letzte Woche Käfer sammelte, schiebe ich heute mal mein Krabbelsortiment der vergangenen Tage beim MakroMontag hinterher. 
 

Sonntag, 9. März 2014

Perspektiven

Sonntagsgedanken des Lockenhundes:
DER darf das - und ICH nicht...


Perspektivenwechsel mal anders.
Mehr bei Lotta. 

Samstag, 8. März 2014

Überwundenes Himmelstief - In Heaven

Anhand der wöchentlichen Himmellängstschnitte (von Samstag zu Freitag) sieht man genau, wann meine Himmelswoche (und meine Stimmung) ihren Tiefpunkt erreicht hatte:

Gummistiefeldienstag...
Wo doch der Montag so himmelsschön in die Abendarme gesunken war.

Gerade noch dampfende Abendessenschüsseln zum Tisch tragend, musste ich, die Kamera an mich reissend, zum Fenster des oberen Stockwerks eilen und DIE Himmelsstimmung der Woche einzufangen versuchen (diese Blogger sind doch schon ein merkwürdiges Völkchen...)
Nachdem das Tief überwunden war, machten die Wolken dem strahlenden Blau vollends Platz. Und jetzt gibt es erst einmal eine kräftige Runde Frühling. Die. von der wir im letzten Jahr um dieses Zeit träumten.

 PS: Danke an alle, die bei meinem gestrigen Eintrag mitgeholfen haben zu pusten. Ergebnis: ein Tag über null Grad und Sonnenschein (trotz Schnee erwachen wohl dann auch in den Neuenglandstaaten Frühlingsgefühle). 

Viele weitere Himmelsblicke könnt Ihr bei Katja (die Raumfee) bewundern, die all diese Himmelsbeiträge jeden Samstag sammelt.

Zum Himmelsstreifenvergleich:
Niederösterreichische Himmelstreifen
Ostsee Himmelstreifen


Freitag, 7. März 2014

Woanders ist Winter

Die neuen Schneeschuhe sind super und machen ganz offensichtlich Spaß, denn ohne sie kann man sich bei diesen Schneemengen und -höhen nicht mehr gut fortbewegen und als kleiner Mensch schon mal gar nicht.
Ich erzähle Euch da drüben auf der anderen Seite des Atlantiks lieber nicht, dass uns im Radio der Kauf von Sonnencreme und das Angrillen in den nächsten Tagen empfohlen wurde. Die Farben Gelb und Blau werden bei Euch noch nicht von Krokussen repräsentiert, sondern von Schneeanzügen, hierzulande blühen schon die ersten Narzissen.
Bei uns wird das Thermometer die Zahlen im Plusbereich erreichen, die es bei Euch im Minus zeigt. Mindestens.

Helft mal alle mit und pustet kräftig ein dickes warmes Hoch in die Neuenglandstaaten. Es wird doch langsam Zeit, dass sich der Frühling auch dort mal blicken lässt.

Donnerstag, 6. März 2014

Grünes im Sinn

Im März freue ich mich darauf, Blumen einzupflanzen und schaue nach interessanten Gartenideen.

Im März freue ich mich über satter werdenes Wiesengrün und die grünbetupften Schneeglöckchen und Märzenbecher.

Im März schaue ich im alten grünen Bienenhaus zwischen den Obstbäumen durchs Fenster, ob sich schon etwas rührt. 
Im März schmücke ich auch die Kuchen mit sattem Grün.
Im März entdecke ich die vielfältigen Grünnuancen wieder.
Im März sehe ich wie das Gras mit dem Günzel um die Wette wächst.
Im März werde ich mich beim Nähen wieder von den Farben der Natur inspirieren lassen.

Der März ist heute grün bei Nic von Luziapimpinella

Montag, 3. März 2014

MakroMontag - Eiskunst

Keine Sorge, der Frühling ist ja fast schon da... Aber ab und an gibt es am frühen Morgen noch ein bisschen Winterstimmung...

Sonntag, 2. März 2014

Mein Lissabon-Quilt {Zur Hand genommen}

Bevor ich mich an einen eigenen Quilt setzte, blätterte ich durch etliche Quiltbücher, war mir aber noch unsicher, was für ein Motiv und Muster ich wählen sollte. Dann fiel mir das wunderschöne Buch "Quiltinspirationen" von Jane Brocket in die Hände und es war um mich geschehen. Jane Brocket legt ihr Hauptaugenmerk auf die Stoffe, hält die Muster simpel, um Stoffe und Farben wirken zu lassen. 
Ganz besonders gefangen war ich von ihrem Quiltbeispiel, bei dem sie sich von den Kacheln aus Lissabon inspirieren ließ.
In ihre Begeisterung für diese Stadt und seine Kachelkunstwerke aus mehreren Jahrhunderten, den Azulejos, konnte ich voll einstimmen. Zweimal war ich in Lissabon und bin immernoch in diese Stadt verliebt. Natürlich war ich damals im Azulejos-Museum (Museu Naticional do Azulejo) und knipste einen Film nach dem anderen voll, denn an jeder Ecke und auch auf den Pflaster der Plätze findet man die herrlichsten Kacheln und Muster.





Was für eine fantastische Idee, das als Quiltidee aufzugreifen!  
Für den Quilt wird die quadratische Kachelform für die Stoffe übernommen und findet nach außen hin eine Umrandung, die man auch oft bei den mit Azulejos geschmückten Häusern sieht.
Ich ließ mich von meinen Erinnerungen, Fotos und den Büchern inspirieren, als ich nach geeigneten Stoffen suchte. Meine Farbvorstellungen gingen von Blau-Türkis aus. Die Stoffstücke ergaben wechselnde Paare, die zu Viererquadraten geordnet wurden.





Bei der Gestaltung der Rückseite, löste ich mich vollends von der Vorlage. Während des Nähens des Oberteils, sah ich mich über die gepflasterten Straßen des hügeligen Lissabon laufen (und laufen und laufen und laufen und ..Straßenbahn fahren...), die Stadt mit den herrlichen Azulejos anschauen und fühlte die Sonne und das herrliche Licht der Stadt. Damit war die Idee geboren: das graue Pflaster, die Kacheln, die Sonne... All dies sollte auf der Quiltrückseite vereint werden.    


 Und hier sind sie: die beiden Seiten meines Lissabon-Quilts. Umfasst werden sie durch einen braunen Stoff, der das Muster des hellen Rahmenmotives wieder aufgreift.   




Nach der Fertigstellung des Quilts war natürlich die Reiselust riesig. Bis es irgendwann wieder soweit ist, werde ich mich bei ganz großen Sehnsuchtsanfällen in den Quilt kuscheln.