Montag, 30. April 2012

Im Wald

Warum mir derzeit die Farben Hellgrün und Limonengrün so besonders gefallen, wird mir im Wald klar. Endlich wieder Blätter an den Bäumen. Alles grünt und blüht. 
Mal ein Blick nach oben:

Und wenn man nach unten schaut, entdeckt man auch was Interessantes:


Der Kohlweißling besucht gerade eine Nachtviole. 
Ich finde den Frühling einfach toll!

Buchthema März / April

Das Buchthema der "Lesenden Minderheit" lautete für die Monate März / April: "Lies ein Buch, dessen Geschichte in Indien spielt!" Natürlich wollte ich gern wieder mit dabei sein. Allerdings war Indien bislang nicht so ganz mein Ding, zumindest was die Literatur betrifft. Aber gut, schauen wir mal, dachte ich. Zunächst stieß ich beim Stöbern im heimischen Bücherregal auf den Roman "Inspector Ghote zerbricht ein Ei" von H.R.F. Keating.



Detective Inspector Ghote vom CID Bombay wird aufs Land geschickt. Mit einem Eierkarton unter dem Arm und als Hühnerfuttermittelvertreter getarnt, soll er die Todesursache der Gattin eines einflussreichen Politikers ermitteln. Allerdings liegt der Tod der Gattin schon fünfzehn Jahre zurück. Niemand in der kleinen Stadt hat daran Interesse, sich mit dem örtlichen Machthaber anzulegen, zumal dieser alle Hebel in Bewegung setzt, um Ghote loszuwerden. Die Lage wird zunehmend brenzliger, da auch noch ein heiliger Mann wegen Ghotes Auftauchen in den Hungerstreik getreten ist und so die Bewohner gegen diesen aufwiegelt. damit der unerwünschte Schnüffler endlich abreist.

Dieser Kriminalroman ließ mich in den ländlichen Alltag, Tradition und Hierarchiedenken und die Prägung durch das  hinduistische Kastenwesen eintauchen.
Da der Roman schon etwas älter ist (1970), war ich natürlich gespannt, wie sich Indien in einem neuen Roman, der in der Großstadt spielt, darstellt:
Manu Joseph: Ernste Männer 

 
Zusammen mit seiner Frau Oja und dem 10 jährigen schwerhörigen Sohn Adi lebt Ayyam Mani in einem heruntergekommenen Wohnblock mit ziemlich desolaten sanitären Einrichtungen. Seine Wohnung besteht nur aus einem kleinen Zimmer, das gleichzeitig Küche, Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmer ist.
Seinen knappen Lebensunterhalt verdient sich Ayyan als Sekretär im Institut für Theorie und Forschung in Mumbai. Diese Stelle verdankt er der 15%-Quote, die Dalits den Eintritt in die von Brahmanen beherrschte Arbeitswelt in Indien öffnet.
Seit Jahren sitzt er im Vorzimmer des Institutsleiters Arvind Archary und weiß genau, wie er alles erfährt, was im Institut läuft (notfalls mithilfe etwas unlauterer Mittel...). Während er von seinem Chef und Institutsmitgliedern kaum wahrgenommen wird, wenn er die Post verteilt, Gesprächspartner ankündigt, entgeht ihm kaum etwas in diesem Kosmos aus Lügen und Intrigen. Bald beginnt es im Institut zu brodeln…
Seinem Sohn wünscht er ein besseres Leben und schreckt vor keinem zwielichtigen Trick zurück, ihn als kleines Genie und Wunderkind zu präsentieren.

Das Buch ist frech, mit Witz und Ironie geschrieben. Als Leser kann man in die Gegensätze des modernen Indiens eintauchen: Auf der einen Seite trifft man auf High Tech, Globalisierung, aufstrebende Wissenschaftler und Reichtum, auf der anderen auf Analphabeten, Armut und Aussichtslosigkeit. Man erlebtAufbegehren,Emanzipation, aber auch Annehmen des Schicksals, Kastenwesen, Patriarchat. Alles findet sich in diesem lesenswerten Roman.



Freitag, 27. April 2012

Frage-Foto-Freitag

Nun, dann mal los mit dem heutigen Foto-Frage-Freitag!

Dein Urlaub dieses Jahr?

Auf jeden Fall mal ins Tessin.



Dein Parfum?

Davon bekomme ich Kopfschmerzen. Aber ab und zu mal hiervon:


Was tut dir gerade gut?

Den Garten mit Pflanzen bestücken.


Deine Farbe?

Witzigerweise derzeit Limonengrün.


Die schlimmste Fernsehsendung, die du gern guckst?

Wir sind fernsehfrei :-)



Die Freitagsfragen findet Ihr HIER

Donnerstag, 26. April 2012

Beauty is where you find it #16/12




Ich habe zwar über die Woche eine ganze Zahl von Fotos zu dem Thema gesammelt. Aber als heute morgen die schwarze Fellnase vor mir stand, war mir klar - zu dem Thema gehört einfach dieses Foto:
Die kleine Fellnase mit ihrer großen Liebe: den weißblauen Stoffelefanten, den sie schon von ihrem Züchter mitgebracht hat. Auch nach drei Jahren begleitet er sie noch, wenngleich auch etwas "abgeliebt" von all den Zärtlichkeiten (also Vorsicht, wenn Ihr Eurem Liebsten am Ohr knabbert!!!)


Noch mehr über die Liebe um uns herum findet ihr bei Nic von Luziapimpinella

Dienstag, 24. April 2012

Farben des Frühlings

Ich freue mich schon total darauf, die Blumenkübel zu bepflanzen. Die Kräuter sind teilweise schon ergänzt, denn der Winter hat einigen unserer Kräuter doch sehr zugesetzt. Grün ist ja ganz nett, aber jetzt brauche ich Farbe. Mit der Kamera war ich schon unterwegs und habe mich inspirieren lassen.



    Habe ich schon gesagt, dass ich Mohn liebe?
Und Gelb begeistert mich!

Freitag, 20. April 2012

Frage-Foto-Freitag

Ich hatte es mir eigentlich schon für den letzten und vorletzten Freitag vorgenommen, es aber einfach nicht geschafft. Aber heute klappt es endlich. Ab heute gibt es mal Bild-Antworten zu den Freitagsfragen von Okka und Steffi.:

1.) Deine Kochbuchreihe?
 2.) Dein Kalender?
 3.) Es ist ungesund, aber…?
 4.) Was wolltest du eigentlich mal werden?
 5.) Was machst du heute noch?

Meine Kochbuchreihe ist lang und international, aber alles hat einmal mit diesem Kochbuch begonnen.

Dieses Jahr habe ich es mir einfach gemacht und den netten Kalender von "Mollie Makes" genommen.
Ohne meinen Wandkalender zum Eintragen wäre ich aufgeschmissen.

Stehen da doch schon wieder so sündhafte italienische Kekse in der Küche herum!!

Tierärztin. Dafür habe ich in der Schule mühevoll für das Große Latinum geochst.
Und am Ende habe ich natürlich nicht den NC geschafft.
(Unsere Mieze auf dem Foto wird im September 20 Jahre alt...)

Ich hab noch einiges vor, aber auf jeden Fall werde ich heute am späten Nachmittag mit dem schwarzen Lockenhund eine größere Runde drehen.

Das hat Spaß gemacht, ich hoffe Euch auch.
Danke für die netten Fragen!

Donnerstag, 19. April 2012

Beauty where you find it #15/12


Eigentlich bringe ich immer irgendetwas als kleines Souvenir mit, wenn ich verreise. Nehme ich es in die Hand, dann kommen mir gleich die Erinnerungen. 
Dieses Souvenir erinnert mich an wunderschöne Tage auf der griechischen Insel Kefalonia.
Was waren wir stolz auf diesen Fund! Eigentlich waren es ja zwei, einer davon ist uns frech vom Strand geklaut worden.




Mehr Souvenirs findet Ihr bei Nics Fotochallenge im Blog Luziapimpinella

Freitag, 13. April 2012

Take a stroll - { April }

Vierter Teil der "Strollology" (Promenadologie). Gleicher Ort, gleiche Tageszeit, einen Monat später. 
Die ersten Teile verpasst? Hier sind sie: Januar, Februar, März.
Jetzt im April explodieren die Farben...










Freitag, der 13.


1. Wenn man es mal im Rückblick anschaut, dann hat man an einem Freitag, den 13. nicht mehr Pech als an anderen Freitagen.

2.  Es macht Spaß draußen zu sein, denn alles wird wieder  grün.

3.  Geschwindigkeit ist nicht so wichtig – Hauptsache sicher am Ziel ankommen!

4.  Ich schreibe meist recht kurze SMS.

5.  Ein Kurzurlaub im Frühjahr oder Herbst fände ich super!

6. Lachs in Chilisauce hatte ich gestern zum Abendessen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein neues Buch, morgen habe ich das Abtragen des Bügelwäscheberges geplant und Sonntag möchte ich mit meiner Familie frühstücken!

Donnerstag, 12. April 2012

12 von 12 im April

Irgendwie war mein Tag heute total zerfranst und verregnet. Volle Straßen, volle Läden etc. Mal schauen, ob sich vielleicht doch noch was Nettes findet... 

Bäh, es regnet. Tendenz steigend.



Nach einer Stunde: Mein Regenmantel hat dichtgehalten, Hund ist klitschnass.


Zwei Hunde ins Auto gepackt und auf die andere Seeseite zum Tierarzt gefahren.
I

Die ermatteten Doggies mussten im Auto warten, während ich den Großeinkauf im fremden Einkaufszentrum erledigte (dauert doppelt so lang wie im gewohnten Laden :(
Am Samstag kann ich nicht auf den Markt, mal schauen, was diese Tomaten taugen...


Fast schon 13 Uhr! Endlich wieder daheim. Hier kann ich gerade noch widerstehen.


Hier nicht mehr...


Schnell noch angefangen, etwas umzudekorieren...


Und dann heißt es aufräumen, aufräumen, aufräumen...
Am späten Nachmittag wird in der Natur ein bisschen aufgetankt.  


Such den Ball!!



Es ist doch schön, wenn es im Leben mal deutliche Wegweiser gibt...


So, HIIIIER, es geht heim!

 Mehr vom Zwölften im April gibt es bei "Frau Kännchen"

Beauty where you find it #14/12

WE ARE FAMILY
Das ist das heutige Thema der Fotochallenge von Nic (Blog Luziapimpinella).   Fast hätte ich das Thema vergessen, wenn nicht genau dieser Satz letzte Tage in unserer Familie gefallen wäre. Da ist uns nämlich unsere ganz spezielle familieneigene Vorliebe für eine bestimmte Kleidung aufgefallen (und hätten wir eine Fernschaltung Richtung USA zum anderen Zweig der family spontan hergestellt, dann hätten wir diese Vorliebe bestätigen können - inclusive der Puppenkleidung...)

We are familiy, aren't we?

Freitag, 6. April 2012

Karfreitagsfüller


1. Ich kann's nicht glauben, gerade blinzelt die Sonne durch die Wolken.

2.  Natürlich färben wir morgen Ostereier.

3.  Wie kann ich lernen,  einen Quilt zu nähen? Ich würde das so gerne können.

4.  Dieses Jahr gibt es mal keine Osterkarten für meine Freunde.

5. Am Ostermontag wird es wohl leider regnen.

6. Ich finde es noch viel zu kalt, um ohne Socken herumzulaufen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Familienabend, morgen habe ich einen Stadtbummel geplant und Sonntag möchte ich Ostereier suchen!

Birdwatching

Donnerstag, 5. April 2012

Beauty where you find it #13/12


Kaum verschwindet selbst bei uns hier unten im südwestlichsten Zipfel des Landes die Sonne, schenkt uns Nic von "Luziapimpinella" etwas Leuchtendes: Das Thema der heutigen Fotochallenge lautet "Mellow Yellow". Viel fröhliches GELB könnt ihr HIER sehen. 
Meine verschiedene Facetten der Farbe Gelb: